ADHS-Forum für Erwachsene ADHS-Betroffene

Chaoten suchen müssen und ins Licht holen. Menschen, die sind wie Du und ich, zeigen können und deutlich machen, dass wir nicht dem Klischee der Medien entsprechen und nicht alle "Zappelphillips" und "Traumsusen" sind, war eine Aufgabe mit der wir ehrlich gesagt, so nicht gerechnet hatten.

ADHS-Ler sind eigentlich begabt, kreativ, hilfsbereit, engagiert- fangen viel zu viele Dinge an und bringen nichts zu Ende, ist ja das Bild was man noch immer über uns hat. Da sollte es doch ein leichtes sein los zu rennen und ein "Forum" ans laufen zu bringen. Ja, sollte...

Aber schon bei der ersten Vorstellung zeigte sich, egal wie grandios sich ein Lebenslauf liest, wie tapfer da jemand immer wieder weiter gegangen ist, die x-te Fortbildung absolviert hatte-jeder Text endete mit der zögerlichen Aussage "aber ob ich euch damit helfen kann?"


Oder die Angst schlug sofort zu- auf keinen Fall kann man sich im Beruf leisten, dass jemand "so etwas" über uns weiß. Bei der kleinsten Kleinigkeit, wird man wieder der Buhman- oder die Buhfrau sein. Also lieber ganz leise sein und hoffen, dass andere sich nach vorne stellen und die Arbeit übernehmen.

Irgendwer hat so schön formuliert, ich bin nicht gut genug in meinem Job um mit dieser Besonderheit koketieren zu können, leider.


Aber wenn wir uns weiter verstecken, werden wir auch keinen Blumentopf gewinnen. Kein öffentliches Bild verbessert sich durch Schweigen. Aber vieles erzählt sich anonym leichter, schreibt sich besser, wenn man genau weiß der Nachbar bekommt es nie zu lesen und dennoch wird es wahrgenommen und verändert Schritt für Schritt, dass Bild über uns.


Erwachsene ADHS-ler sind ........ am besten findet man es selbst raus. Und wir? Wir arbeiten dran den bestmöglichsten Weg zu finden, mit dieser "Besonderheit" ein normales Leben zu führen. Und das tun wir hier täglich gemeinsam- Im Austausch an uns arbeiten...


Interessiert? Dann herzlich willkommen